Mag. Dr. Martin Dirnbacher

Brunnen

Auch auf diesem Gebiet sind wir Spezialisten! Wir erstellen die notwendigen Unterlagen bei befristeten Wasserbenutzungsrechten für Brunnen bzw. für die Erteilung einer wasserrechtlichen Bewilligung in Wien.
Wasserbenutzungsrechte für Brunnen werden immer befristet erteilt und ist daher die rechtzeitige Verlängerung erforderlich. Vorübergehende Eingriffe in den Wasserhaushalt (wie Pumpversuche oder wasserbauliche und wasserwirtschaftliche Versuche in der freien Natur) bedürfen einer Bewilligung, wenn eine Beeinträchtigung Interessen öffentlicher Natur oder eine Verletzung bestehender Rechte zu erwarten sind.
Eine wasserrechtliche Bewilligung kann nach nur im Umfang und mit dem Inhalt des bereits ausgeübten Wasserbenutzungsrechtes wieder verliehen werden. Wurde die Wasserbenutzungsanlage, für die die Wiederverleihung des Wasserbenutzungsrechtes begehrt wurde, aber gegenüber der erteilten Bewilligung verändert, ist eine Wiederverleihung dieses Rechtes – in der geänderten nicht möglich.

Eine solche Veränderung des Wasserbenutzungsrechtes liegt aber jedenfalls dann vor, wenn sie einen eigenen wasserrechtlichen Bewilligungstatbestand verwirklicht. Eine Wiederverleihung kommt auch dann nicht in Frage, wenn der Wiederverleihungsantrag vom bewilligten Projekt abweicht. Wurde etwa im ursprünglichen Bewilligungsbescheid das Maß der Wasserbenutzung für eine Abwasserbeseitigungsanlage mit einer bestimmten maximalen Zulauffracht festgelegt, wird aber im Wiederverleihungsantrag dieser Wert nicht mehr als maximale Tagesfracht, sondern im Wochenmittel begehrt, liegt eine wesentliche Änderung vor, die einer Wiederverleihung entgegensteht

Wir erledigen für Sie:

Erstellung des technischen Berichtes wie z.B. Beschreibung der Brunnenanlage, rechnerische Ermittlung des Wasserbedarfs, maximale zu beantragende Wasserentnahmemenge bzw. Erhöhung derselben, Art der Entsorgung des Wassers nach der Verwendung, Fördereinrichtung mit Leistungsangabe.

Erstellung der dafür notwendigen Planunterlagen wie z.B. Situationsplan, Lageplan, Querschnitte durch Brunnen und Sickerschächte, Fließschema sowie Gutachten über die Eignung des Wassers (Wasseranalyse) Ihres Brunnens.
Desweiteren wird die mikrobiologische Wasserbeschaffenheit des Brunnens in weiterer Folge einmal jährlich durch eine hierzu autorisierte Untersuchungsstelle überprüfen zu lassen sein.
Das Grundwasser ist in eigenen und gekennzeichneten Leitungen zu führen, die mit dem öffentlichen Trinkwasserleitungsnetz weder direkt noch indirekt in Verbindung stehen dürfen.
Alle freien Auslässe grundwasserführenden Leitungen sind dauerhaft mit der Aufschrift „kein Trinkwasser“, zu versehen. Die Abdeckung des Brunnenvorschachts ist tagwasserdicht herzustellen und ständig in diesem Zustand zu erhalten.

Weitere Auflagen und Bestimmungen werden durch unser Büro erledigt.

Ebenso erstellen wir die jährlich erforderlichen Prüfberichte für die seuchenhygienische Beschaffenheit des Grundwassers (Fäkalienindikatorkeime).
In vielen Fällen muß bei Wiederverleihung des Wasserbenutzungsrechtes bestehender Brunnen nicht ein komplett neues Projekt eingereicht werden, auch eine Überarbeitung bestehender Unterlagen ist möglich und reduziert daher die Kosten.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!